Seuche - Lesarzt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


AIDS und andere Seuchen
Interessantes, Spannendes und Humorvolles zum Thema “Infektionen” aus der Weltliteratur 

AIDS hat die Nachfolge der großen Seuchen des Mittelalters angetreten. Aber auch andere gefährliche Infektionskrankheiten wie Pocken, Milzbrand, Vogelgrippe und SARS erlangten erst in letzter Zeit (wieder) unsere Aufmerksamkeit.
Die Vermeidung dieser durch Viren oder Bakterien verursachten Erkrankungen gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Gesundheitsamtes.
Amtsarzt Dr. Michael Dörr versuchte nun, Infektionskrankheiten einmal auf eine andere Art und Weise ihren Schrecken zu nehmen. Er stellte bewegende, vergnügliche und überraschende Auszüge aus der internationalen Literatur vor.
Bei den einzelnen Lesungen waren der Gesundheitsdezernent des Rhein-Kreises Neuss Karsten Mankowsky, der emeritierte Chefarzt der Kinderklinik des Lukaskrankenhauses Neuss Dr. Lothar Biskup, die Fachärzte Dr. Rolf Kaiser bzw. Dr. Bernd von Cube und die Aids-Fachkraft des Gesundheitsamtes Gabriele Neumann als kompetente Gäste anwesend. 

Hier noch einmal die Termine und die hinzugezogene Literatur.

Donnerstag, 7. Februar 2008, 19:30 Uhr
Stadtbibliothek, 
Dormagen, Marktplatz 1
Gast: Gabriele Neumann, AIDS-Fachkraft

Donnerstag, 21. Februar 2008, 19:30
Stadtbücherei, Grevenbroich Stadtparkinsel
Gast: Gabriele Neumann, AIDS-Fachkraft

Donnerstag, 6. März 2008,19:30 Uhr
Buchhandlung Uwe Fischer,
Korschenbroich, Matthias-Hoeren-Platz 1
Gast: Dr. Rolf Kaiser, Facharzt für Allgemeinmedizin, Korschenbroich, Afrika-Experte

Donnerstag, 13. März 2008, 19:30 Uhr
Buchhandlung Uwe Fischer, Rommerskirchen, Venloer Str. 2
Gast: Gabriele Neumann, AIDS-Fachkraft
 
Mittwoch, 28. Mai 2008, 19:30 Uhr
Katholische Öffentliche Bücherei St. Hubertus, Neuss, Lupinenstr. 149
Einführung durch Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky
Gast: Dr. Bernd von Cube, Facharzt für Chirurgie, Neuss
Ãrzte ohne Grenzen


Mittwoch, 3. September 2008, 19:30 Uhr
Katholisch Öffentliche Bücherei
Altes Küsterhaus St. Mauritius
Meerbusch-Büderich
Gast: Gabriele Neumann, AIDS-Fachkraft des Gesundheitsamtes

Donnerstag, 27. November 2008, 19:30 Uhr
Gesellschaft Erholung beim Herzog von Burgund
Neuss, Erftstr.

Dienstag, 2. Dezember 2008, 19:30 Uhr
Stadtbibliothek Neuss, Neuss, Neumarkt 10
Gäste: Dr. Lothar Biskup, emeritierter Leiter der Kinderklinik am Lukaskrankenhaus Neuss und Gabriele Neumann, AIDS-Fachkraft des Gesundheitsamtes
(in Kooperation mit der Volkshochschule Neuss) anlässlich des Welt-AIDS-Tages



Folgende Autoren und Werke fanden Berücksichtigung:

Albert Camus
erhielt 1957 den Nobelpreis für Literatur. Den Romanen, Essays und Dramen des großen französischen Publizisten und Schriftstellers liegt die Philosophie des Absurden zugrunde. Im Alter von 17 Jahren erkrankte Camus erstmalig an Tuberkulose, einer Erkrankung, die bei ihm nie vollständig ausheilte. Im zweiten Weltkrieg war er für die Resistance tätig. 1944 lernte Camus Jean-Paul Sartre kennen, mit dem er sich aber später überwarf.Der im Jahr 1947 veröffentlichte Roman "La Peste" (Die Pest) besitzt einen engen Bezug zum zweiten Weltkrieg und wurde nicht nur als Buch sondern auch als Theaterstück ein großer Erfolg. Das Werk ist nach wie vor Pflichtlektüre an den französischen Schulen. Am 4. Januar 1960 starb der vielleicht bekannteste französische Autor bei einem Autounfall in der Nähe von La Chapelle Champigny in Frankreich.

Henning Mankell
Der schwedische Autor vollendete am 3. Februar sein 60. Lebensjahr. Durch den von ihm erschaffenen Kultkommissar Kurt Wallander und dessen Erlebnisse ist er inzwischen zu einem der erfolgreichsten Kriminalautoren avanciert. Er gilt gleichzeitig als Begünder der seit rund einem Jahrzehnt boomenden nordischen Kriminalliteratur. Die Hälfte seiner Zeit verbringt Mankell inzwischen in Maputo/Mosambik und führt dort ein Theater in eigener Regie. Parallel zu seinen Bestsellern veröffentlicht er Dokumentationen und Essays über die Probleme der afrikanischen Bevölkerung. In “Ich sterbe aber die Erinnerung lebt” wird die Bedeutung von sogenannten Erinnerungsbüchern HIV-Betroffener thematisiert.

Stephanie Nolen
Die studierte kanadische Journalistin beschäftigt sich in ihren Veröffentlichungen mit der politischen Labilität in Entwicklungsländern. Sie arbeitet für die angesehene kanadische Tageszeitung “The Globe and Mail”. Aus ihrer Feder stammen drei Bücher. Das letzte Werk “28 Stories über AIDS” hat der Autorin zu weltweitem Ruhm verholfen. Stephanie Nolen wohnt mit ihrem Sohn und ihrem Lebensgefährten in Johannesburg / Südafrika.

Richard Preston
Ein Asteroid von der halben Größe Manhattans ist bereits nach dem promovierten Wissenschaftsschriftsteller benannt. Durch die Plastizität seiner Werke beeindruckte Preston den damaligen Präsidenten Bill Clinton derart, dass dieser im Weißen Haus im Sicherheitsrat frühzeitig das Thema “Bioterrorismus” behandeln ließ. Bruder Douglas Preston ist ebenfalls ein renommierter Schriftsteller, der zusammen mit seinem Kollegen Lincoln Child als Megaseller-Garant gilt. In dem Thriller "Hot Zone" aus dem Jahr 1995 “warten spannende und in dieser Form bisher unerreichte Stunden auf einen Leser, der sich, ob seines Wissensdurstes, nur noch über sich selber wundern kann” so Marlene Müller Prätorius in einer Rezension. “Hot Zone” war auch die Vorlage des Kinothrillers “Outbreak” mit Dustin Hoffmann.

Annie Proulx
Die inzwischen 72-Jährige Autorin aus Wyoming wird als Anwärterin für den Literaturnobelpreis gehandelt, obwohl sie als Spätberufene erst im Alter von 50 Jahren begann, Romane zu verfassen. Mit ihrem Namen assoziiert man vor allem das aus dem Jahr 1993 stammende Werk “Schiffsmeldungen”, das inzwischen sogar verfilmt wurde. Weltweite Anerkennung verschaffte ihr aber auch der Film “Brokeback Mountain”, der auf einer von ihr erstmals am 13. Oktober 1997 in einer Ausgabe des Magazins “The New Yorker” veröffentlichten Erzählung basiert. Annie Proulx war dreimal verheiratet und hat aus diesen Beziehungen 4 Kinder.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü