Humor - Lesarzt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Lachen ist die beste Medizin

unter diesem Motto fanden zahlreiche Lesungen in den Jahren 2011 bis 2015 statt. Literarisch - humorvolle Abstecher - vorgelesen von Amtsarzt Dr. Michael Dörr - gab es zu folgenden TerminenWeiter unten ist die hinzugezogene Literatur angegeben.

Donnerstag, 20. Januar 2011, 19:30 Uhr
Gutenberg -Buchhandlung im Montanushof
Grevenbroich, Ostwall 32


Sonntag, 27. Februar 2011, 16:00 Uhr
Katholische Öffentliche Bücherei St. Hubertus
Neuss, Aurinstr. 2 a

Donnerstag, 10. März 2011, 17:00 Uhr
Katholische Öffentliche Bücherei St. Quirinus
Neuss, Münsterplatz 16

Freitag, 29. April 2011, 17:30 Uhr
Kunstcafé EinBlick, Kaarst, Alte Heerstr. 16

Montag, 9. Mai 2011, 15:30 Uhr
Cafe 70, ev. Friedenskirche
Neuss, Rheinfährstr. 70

Mittwoch, 15. Juni 2011, 19:00 Uhr 
(zusammen mit Herrn Simon Herzhoff,einem niederrheinischen Autor des Jahrgangs 1981, der nach Abitur und Zivildienst zunächst soziale Studien betrieb und anschließend ein Master-Studium „Kultur, Ästhetik, Medien“ absolvierte. Er schreibt und veröffentlicht Kurzprosa in Zeitschriften und Anthologien)
Stellwerk, Grevenbroich, Rheydter Str 56

Sonntag, 19. Juni 2011, 15:30 Uhr
Katholisch Öffentliche Bücherei St.Andreas
Neuss, Norfer Kirchstr. 45

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 15:00 Uhr
Lesung bei Tee und Kaffee
Stadtbibliothek, Neuss, Neumarkt 10

Samstag, 29. Okober 2011, 13:00 Uhr
Ratssaal, 2. Etage, Bürgerhaus,
Neuss, Am Neumarkt 6

Sonntag, 13. November 2011, 16:00 Uhr
kleiner Pfarrsaal des Pfarrheimes St. Pankratius Korschenbroich - Glehn, Pankratiusplatz 5

Mittwoch, 23. November 2011, 19:00 Uhr
VHS, Haus Buchmühle, Bergisch Gladbach, Buchmühlenstraße 12


Mittwoch, 30. November 2011, 14:00 Uhr
Forum, Neuss, Oberstr. 108



Mittwoch 11. Januar 2012, 19:00 Uhr
Pfarrheim der Pfarrgemeinde St. Mariä Empfängnis 
Mönchengladbach, Neusser Str. 222

Dienstag, 25. September 2012
10. NRW-Dialog zum Infektionsschutz
LZG-NRW, Münster

September 2014
Landgasthof Liedberg, Korschenbroich

Januar 2015
KKH GV, Grevenbroich

06. Februar 2015
St. Hubertusstift
(im Rahmen des 40-jährigen Bestehens der Kreisverwaltung)
Neuss-Reuschenberg, Aurinstr. 2 a

 Sonntag, 28. Februar 2016, 13:30 Uhr,
KÖB St. Andreas, Norfer Kirchstr. 45 in 41469 Neuss (62)



Folgende Autoren und Werke fanden Berücksichtigung:

Heinrich Böll
Er zählt zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern der Gegenwart. 6 Jahre lang diente er im 2. Weltkrieg und war daher zeitlebens kritisch mit dieser Zeit und angestammten Konventionen verbunden. Als Kölner wußte er aber auch, breite Bevölkerungsschichten durch menschliche Schilderungen von durchaus ernsten Themen zu gewinnen. 1972 erhielt er den Literatur- Nobelpreis. 1983 starb er in der Eifel. Sein literarisches Erbe beginnt, leider in Vegessenheit zu geraten. In seinem “Irischen Tagebuch” wird dem Alkoholkonsum der Dorfbevölkerung in einer verständnisvoll-humorvoller Ausgestaltung begegnet

Maarten t’Hart
- der Mann mit dem so schwer nachvollziehbaren Namen - ist promovierter Biologe und stammt aus Holland. Seit 1971 schreibt er professionell und erlangte Weltruhm mit “Das Wüten der ganzen Welt”. Atmosphärisch dichte Handlungsbeschreibungen sind sein Faible - nicht selten auch mit ausführlichen Details zu Flora und Fauna versehen. In “Der Handel” dreht sich alles um den Ankauf eines Harmoniums... und dessen Transport durch das Treppenhaus aus dem Haus. Zu spät fällt den Besitzern ein, dass das Instrument doch seinerzeit nur mit Hilfe eines Krans durch das Fenster ins Zimmer gelangte.

Mikael Niemi
Der gelernte Elektrotechniker schreibt über sein Heimatland Schweden. Offen bekennt er sich auch zu den Musikhelden Jimi Hendrix und Bob Dylan. Mit “Populärmusik aus Vittula” aus dem Jahr 2000 wurde er zum anerkannten Literaten. 800 000 Exemplare gehen über die Ladentische. Das Werk glänzt durch den Schalk zwischen den Zeilen.

Eugen Roth
Vor mehr als 100 Jahren in München geboren, im 1. Weltkrieg schwer verwundet und 1933 aus politischen Gründen aus der Lokalredaktion des Münchner Merkur entlassen, entdeckte wenig später sein literarisches Talent.

Karl Heinrich Waggerl
Vielleicht der bekannteste österreichische Schriftsteller. Seine volkstümlichen Weihnachtsgeschichten, insbesondere “Worüber das Christkind lächeln musste” entlarven den bekennenden Atheisten als einen keineswegs ungläubigen Menschen.

Hansjürgen Weidlich
1985 in Göttingen verstorbener Schriftsteller. Zeitlebens blieb ihm der große Durchbruch versagt. In “Der Weihnachtsgarten” beschreibt er treffend die familiäre Idylle im Nachkriegsdeutschland.

Bjarne Reuter
schuf mit dem "Zimthaus" ein typisch nordisches Werk. Nach einem literarischen Paukenschlag erzählt er die Geschichte eines Säuglings, der unter liebevollen, eigentümlichen und immer wieder überraschenden Rahmenbedingungen aufwächst.

Volker Schumpelick
war über Jahrzehnte chirurgischer Ordinarius am Universitätsklinikum in Aachen. Nach seiner Emeritierung hat er seine vielen beruflichen Erlebnisse in drei Bänden namens "Unterm Messer I - III" verewigt. Für Patienten und Kollegen ein Festival von spannenden und humorvollen Geschichten. Die Kurzgeschichte "Ehepaare" löst regelmäßig Heiterkeitsstürme aus.  



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü